Alle Neuigkeiten von Geschäftsstelle

DJI-Studie zu Kindern in Corona-Pandemie

Erste Zwischenergebnisse zu den Auswirkungen von Corona auf die Lebenswelt von Kindern der laufenden Studie des Deutschen Jugendinstituts finden Sie hier:

 

Kinder aus Migrationsfamilien brauchen in der Corona-Krise besondere Unterstützung

Zum internationalen Tag der Familie am 15. Mai macht der Landesfamilenrat, darunter Susanne Stutzmann als Delegierte der AG Netzwerk Familie, auf die besondere Belastung von Migrationsamilien in Corona Zeiten aufmerksam und bietet seine Unterstützung bei der Entwicklung von Konzepten an. Das gleichlautende Schreiben an Kultusministerin Suanne Eisenmann und Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha finden Sie zu Ihrer Kenntnis hier:

HILFSFOND |Sofortunterstützung für Familien in Corona-Zeiten

Das Diakonische Werk Baden hat einen Hilfsfond für von der Corona-Krise besonders betroffene Personen am Rande des Existenzminimums aufgelegt. Ausgezahlt werden können bis zu 1.000.- Euro je Antrag.In Zeiten, da Hilfsangebote wie Tafeln, Vesperkirchen, Beratungsstellen oder Übernachtungsheime geschlossen sind, oder nur eingeschränkt handlungsfähig, soll der Hilfsfond der Diakonie Erste Hilfe leisten. Finanziell ermöglicht wird die unbürokratische Hilfe durch eine Personenspende mit Zweckbindung zur Hilfe für Einzelpersonen in Not.

Die Hilfe wird über die Kirchengemeinden und regionalen Diakonischen Werke vor Ort ausgezahlt.  Nähere Informationen finden Sie hier:

SAVE THE DATE: 26.06.2020 | Lebenslage Alleinerziehend! Familienpolitische Gespräche im Hospitalhof Stuttgart

Alleinerziehende haben es deutlich schwerer als Paarfamilien, Berufstätigkeit und die Sorge für den Nachwuchs unter einen Hut zu bekommen. Sie leisten oft doppelte Arbeit. Trotzdem sind sie stärker von Armut bedroht.

Es ist daher ein zentrales Anliegen der Chancengerechtigkeit,  Alleinerziehende und deren Kinder bestmöglich zu unterstützen.

Das Programm der Veranstaltungsreihe reicht von Forschungsergebnissen bis zu praktische Ansätzen dazu, wie Integration in den Arbeitsmarkt und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelingen können.

Die Reihe der „Familienpolitischen Gespräche“ ist eine Kooperationsveranstaltung des Landesfamilienrates Baden-Württemberg, der FamilienForschung Baden-Württemberg, des Ministeriums für Soziales und Integration und des Evang. Bildungszentrums Hospitalhof.

Zum Programm und zur Anmeldung geht es hier:

Die Ankündigung erfolgt unter „Corona-Vorbehalt“; wir werden darüber informieren, ob die Veranstaltung wie geplant stattfinden kann.

Kein Kind allein lassen. Auswege aus der Gefährdung der Corona-Krise

Unterstützen Sie die Initiative „Kein Kind allein lassen“!

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, hat aus aktuellem Anlass eine Soforthilfe-Initiative gestartet.

Mit den Ausgehbeschränkungen in der Corona-Krise erhöht sich vor allem für Kinder in problembelasteten Familien das Risiko zu Hause misshandelt und/oder missbraucht zu werden.

Verbreiten SIe die Aktion, in dem Sie die ausdruckbaren Plakate und Flyer und die Weblinks in Umlauf bringen.

Alle Informationen und die Kontaktadressen finden Sie auf der Webseite der Initiative, hier:

Rundschreiben des Servicebüros Lokale Bündnisse für Familie

Liebe Mitglieder und Bündnisakteur*innen, im aktuellen Rundschreiben des Servicebüros Lokale Bündnisse für Familie (Berlin) finden Sie:
  • Neue Ideen zum Aktionstag 2020 trotz Corona: Seien Sie dabei!
  • Gute Beispiele aus der Bündnislandschaft: Zusammenhalt in der Corona-Krise
  • Arbeitshilfe – Familien stärken: Familien mit kleinen Einkommen erreichen

Das Rundschreiben finden Sie hier::

Info und Kontakt: Servicebüro „Lokale Bündnisse für Familie“