Alle Neuigkeiten von Geschäftsstelle

Armutsprävention: Impulse zum Hinschauen und Handeln 

Gerda Holz (ISS Frankfurt) und Dr. Antje Richter-Kornweitz (Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen) haben unter dem Blickwinkel „Armutsprävention“ die aktuelle Lage von Kindern in den Blick genommen und verschiedene (positive) Entwicklungen und Lösungen befördert. Einige der Impulse zum Hinschauen und Handeln – auf fachlicher, institutioneller, kommunaler, staatlicher und politischer Ebene – entnehmen Sie den Dokumenten im Anhang.

Gemeinsam mit vielen weiteren Engagierten wurden erste „Sofortmaßnahmen“ erreicht:

  • BuT-Leistungen (Schulmittagessen) können dezentral organisiert werden. Die Auszahlung als Zuschuss wird weiter gefordert.
  • Home-Schooling: Berechtigte Schüler erhalten einen Zuschuss von 150 Euro für die Anschaffung der technischen Ausrüstung.
  • Grundsensibilisierung: Die Bedürfnisse von Kindern/Jugendlichen und Familien sowie die Ausweitung sozialer Ungleichheit als Folge der Corona-Krise müssen in der Corona-Bewältigungspolitik mehr Gewicht erhalten.

Neben einer Verbesserung der Situation im Hier und Jetzt gilt es im Anschluss an die Corona-Zeit den Blick auf strukturelle Um- und Neuorientierung zu richten. „Die Corona-Krise verdeutlicht die Schwachstellen in unserem System ungemein. Die Lehren, die wir daraus heute ziehen, sind die Grundlage zur Verbesserung der strukturellen Armutsprävention für die ‚Nach-Coronazeit‘“ (Gerda Holz und Dr. Antje Richter-Kornweitz).

Kontaktadresse für Rückfragen:  Gerda Holz, ISS-Frankfurt a.M. www.iss-ffm.de | 069 / 95789-131 | gerda.holz@iss-ffm.de

Übersicht über Unterstützung und Tipps in Corona-Zeiten

Die Lokalen Bündnisse für Familien haben Hinweise und Tipps zum Durchhalten in Corona-Zeiten zusammengestellt.

  • Wo kann man finanzielle Unterstützung erhalten?
  • Wie kann das Arbeiten von zu Hause gelingen?
  • Wo finde ich Unterstützung bei der Kinderbetreuung?
  • Wie funktioniert der Schulunterricht zu Hause?
  • Wie können sich Kinder zu Hause sinnvoll beschäftigen?

Die Informationen werden laufend aktualisiert. Sie finden diese auf der Webseite der Lokalen Bündnisse für Familie.

„Starke Kinder – chancenreich“ – Strategie zur Verbesserung von Chancen für armutsgefährdete Kinder in Baden-Württemberg

Am 5. März 2020 war der Startschuss für die Strategie „Starke Kinder – chancenreich“: ein Paket mit vielen Unterstützungsangeboten im Land Baden-Württemberg, um Kinder und Jugendliche zu stärken.  Alle Informationen dazu erhalten Sie unter www.starkekinder-bw.de .

Netzwerkpartner werden

Die Verminderung und Prävention von Kinderarmut kann nur gemeinsam gelingen. Werden Sie Partner! Das Sozialministerium ruft daher alle Institutionen und Organisationen, die sich gegen Kinderarmut engagieren, dazu auf, ihre Angebote auf www.starkekinder-bw.de/netzwerk/ vorzustellen.

Werden Sie Netzwerkpartner und nutzen Sie Synergieeffekte, indem Sie sich im Netzwerk registrieren. Schreiben Sie dazu bitte eine Nachricht an Michael Wolff unter Armutspraevention@sm.bwl.de .

Zuschüsse für Veranstaltungen zum Thema Kinderarmut

Für öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen zum Thema Kinderarmut im Jahr 2020 gewährt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg Zuschüsse. Informationen zu den Kriterien finden Sie hier:

Weitere Informationen und Materialien

HILFEN für Familien in Corona-Zeiten

Informationen zum Hilfspaket der Bundesregierung, das auch Unterstützung für Familien beinhaltet, finden Sie auf der Seite des BMFSFJ:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie.

Beratungshinweise für die aktuelle Situation, da ambulante Unterstützungsangebote für Kinder, Frauen und Familien weitgehend lahm gelegt sind, entnehmen Sie dem Newsletter Frühe Hilfen: https://www.fruehehilfen.de/index.php?id=2781.