TAGUNG: Drei Kinder und mehr…

Drei Kinder und mehr- Familien aus der Mitte der Gesellschaft

Fachgespräch am 29. Januar 2020 in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

Veranstalter ist die Konrad-Adenauer Stiftung in Kooperation mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und dem Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung

Das Programm der Tagung finden Sie hier:

SAVE THE DATE: Beteiligungswerkstatt gegen Kinderarmut am 05.03.2020 von 15:00 – 19:00 Uhr in Stuttgart

Wir sind zu Gast beim Jungen Ensembles Stuttgart und haben die einmalige Gelegenheit, im Anschluss an die Beteiligungswerkstatt an der Generalprobe des Stückes: „Wir so: Welt retten“ teilzunehmen.

Beteiligen Sie sich! Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt: Kim Hartmann | Tel.: 0711 26 33-1141 |  hartmann@caritas-dicvrs.de

Weitere Informationen finden Sie hier:  www.mach-dich-stark.net und hier:  www.facebook.de/starkmacher

 

INFO: Kim Hartmann, Koordinatorin MACH DICH STARK

TEl. 0711 26 33-1141 | hartmann@caritas-dicvrs.de

www.mach-dich-stark.net | www.facebook.de/starkmacher

3. Beteiligungswerkstatt gegen Kinderarmut

Jedes 5. Kind in Baden-Württemberg ist von Armut bedroht. Arme Kinder von heute sind vielfältig benachteiligt und häufig die armen Erwachsenen von morgen.

Die Initiative MACH DICH STARK will das ändern, indem es Engagierte aus allen Bereichen zusammenbringt. Das Netzwerk Familie BW mittendrin.

In der dritten Beteiligungswerkstatt wird es vorrangig um die konkrete Planung der Aktionswoche vom 11.05. – 17.05.2020 gehen: Vielfältige Aktionen, die auf das Thema Kinderarmut aufmerksam machen, die Kindern eine Stimme geben, Dialogräume schaffen und neue Wege beschreiten, um die Ursachen von Kinderarmut zu beseitigen.

Hier sind Sie gefragt! Herzliche Einladung zur Beteiligung! Lassen Sie uns gemeinsam eintreten für Kinderchancen und Teilhabe in Baden-Württemberg.

Sind Sie dabei?

Wir freuen uns auf Sie, bei der 3. Beteiligungswerkstatt gegen Kinderarmut in Baden-Württemberg
05.03.2020 von 15.00 – 19.00 Uhr im Jungen Ensemble in Stuttgart.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Rückblick Netzwerktagung 2019 – „Miteinander in aller Vielfalt“ 

Erfolgreich im Netzwerken – Erfolgreich im Miteinander

Was gute Netzwerkarbeit bedeutet und wie aktuelle Themen bestens in den Mittelpunkt gerückt werden könnten, zeigte ein weiteres Mal die Jahrestagung des Netzwerks Familie Baden-Württemberg mit einem umfangreichen Programm. Der Einladung des Vorstandes folgten wiederum zahlreiche Mitglieder des Netzwerks und Interessierte aus unterschiedlichsten Regionen und Einrichtungen des Landes. Hauptamtliche wie  ehrenamtliche MItarbeitende der baden-württembergischen Bündnisse fanden den Weg in die ansprechenden Räume der L-Bank. Bei bester Bewirtung ließ es sich gut tagen.
Die hochkarätigen Referenten

Martin Müller, Fachberatung Bürgerschaftliches Engagement, Städtetag BW
# Dr. Joachim Bläse, Erster Bürgermeister Schwäbisch Gmünd
# Faris Abbas, Referent des Sozialdezernenten der Stadt Karlsruhe
# Dr. Christine Weber-Schmalzl, Referentin für Sozial- und Eingliederungshilfe im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

verstanden es auf das Trefflichste, die Themen lebhaft zu vermitteln, konkret zusammenzufassen und die Quintessenz zu bündeln. Dabei kam auch die Diskussion und direktes Nachfragen nicht zu kurz. Ist doch das „Voneinander Lernen“ eine zentrale Aufgabenstellung des Netzwerkes, so die Vorsitzende Hilde Huber.
Alle Teilnehmenden betonten am Ende der Veranstaltung die Wichtigkeit des „sich Kennens“ – und des „sich Austauschens“.

 
Gestärkt in der Gemeinschaft der Netzwerkfamilie und mit neuen Ideen verabschiedeten sich die Teilnehmer in die „Homezone“.
 
Großer Dank gilt Vorstandsmitglied Herrn Patrik Hauns für die gelungene Moderation und der L-Bank für die Gastfreundschaft und die kulinarische Begleitung durch den Tag.

Rekordhaushalt 2020: 12 Milliarden für Familien und mehr Zusammenhalt

Der Deutsche Bundestag hat den Haushalt für 2020 beschlossen: Rekord-Niveau erreicht der Einzeletat des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Rund 12,055 Milliarden Euro und damit so viel wie noch nie stehen dem BMFSFJ für die wichtigen gesellschaftspolitischen Themen zur Verfügung: das sind rund 251 Millionen mehr als im Regierungsentwurf vorgesehen waren. Die insgesamt 12 Milliarden Euro bedeuten im Vergleich mit dem aktuellen Etat einen Anstieg um mehr als 1,6 Milliarden und damit ein Plus von 15 Prozent.

Näheres erfahren Sie hier: