Qualitätsprädikat Familienbewusste Kommune Plus – Ergebnis der Ausschreibung 2015

Ausgangssituation
Am 04.12.2015 wurden für das zunächst teilöffentliche Ausschreibungsjahr 2015  (gerichtet an die direkten und indirekten kommunalen Mitglieder bei der Landesarbeitsgemeinschaft [Lokale Bündnisse für Familie einschließlich regionale und Landkreisbündnisse]) die Ausschreibung gerichtet. Dadurch wurden 550 Kommunen in Baden-Württemberg angesprochen. Antragstermin war der 30.04.2015. Am endgültigen Prüfkatalog mit 100 Zielthemen in 11 Handlungsfeldern und 260 Prüffragen war der Expertenbeirat „Qualitätsprädikat“, dem der Städte- und Gemeindetag Baden-Württemberg angehören, beteiligt. Zunächst haben 30 Kommunen den Prüfkatalog zur lokalen Kenntnis angefordert. 18 Kommunen haben sich um das Qualitätsprädikat beworben. Zwei Kommunen (Stadt Biberach und Gemeinde Leingarten) hatten Antrag gestellt, im Verfahren jedoch wegen personeller Veränderungen auf das Folgejahr verschoben. Für 16 Kommunen wurde das Prüf- und Bewertungsverfahren durch 12 geschulte Prüfer in Verbindung mit fünf Zweitprüfern in 2015 positiv abgeschlossen.

Prädikatisierung
Die folgenden Kommunen, gegliedert in 7 Gemeinden und 9 Städte in alphabetischer Reihenfolge, haben die Verleihung des Prädikates erzielt.

Städte:
Bruchsal, Ettlingen, Ludwigsburg, Pforzheim, Ravensburg, Rheinfelden, Schwäbisch Gmünd,Stutensee, Wertheim a.M.

Gemeinden:
Bodelshausen (Lkr. Tübingen), Ehningen (Lkr. Böblingen), Stadt Engen (Lkr. Konstanz), Stadt Güglingen (Lkr. Heilbronn), Riegel a.K. (Lkr. Emmendingen), Sontheim a.d.Br. (Lkr. Heidenheim), Untergruppenbach (Lkr. Heilbronn).

In der Mehrzahl der Kommunen ist die lokale Verleihung (z.B. Gemeinderatssitzung) bereits erfolgt und wird bis spätestens Mitte Dezember nach den Terminwünschen der Kommunen abgeschlossen. Die zentrale Verleihung findet am 13.11.2015 in Stuttgart mit der Sozialministerin Katrin Altpeter und Dr. Theileis dem stellv. Vorsitzenden des Vorstands der Landeskreditbank BW statt. ( Manfred Becker)