„Starke Kinder – chancenreich“ – Schwerpunktjahr 2020 gegen Kinderarmut

Auch in einem reichen Land wie Deutschland ist Armut Realität. Wer arm ist, kann an vielem nicht teilhaben.

Armut ist ein Mangel an Teilhabe- und Verwirklichungschancen.

Um Armut erfolgreich zu bek√§mpfen und zu verhindern ist es wichtig, f√ľr die verschiedenen Betroffenengruppen jeweils passgenaue, nicht stigmatisierende Angebote und Instrumente zu entwickeln: Strategie ‚ÄěStarke Kinder ‚Äď chancenreich‚Äú

Kinder in Armut k√∂nnen nicht ausreichend am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Schon in der Schule haben sie oft schlechtere Chancen und k√∂nnen sich als Erwachsene nur noch schwer aus der Armut befreien. Genau hier setzt die Strategie ‚ÄěStarke Kinder ‚Äď chancenreich‚Äú des Ministeriums f√ľr Soziales und Integration an. Denn alle Kinder sollen gute und gleiche Chancen haben.

Ziel des Schwerpunktjahrs 2020 gegen Kinderarmut und auch √ľber das Jahr hinaus sind passgenaue Unterst√ľtzungsangebote f√ľr Kinder und deren Familien. Notwendig sind auch finanzielle Leistungen, die Kinder st√§rken und ihnen gesellschaftliche Teilhabe erm√∂glichen ‚Äď eine Kindergrundsicherung k√∂nnte hier wesentliche Verbesserungen bringen.

Kinderarmut k√∂nnen wir jedoch nur gemeinsam mit vielen Akteurinnen und Akteuren erfolgreich bek√§mpfen. Beispiele f√ľr vielf√§ltigen Unterst√ľtzungsangebote, Veranstaltungen zum Thema Kinderarmut und Partnerinnen und Partner finden Sie hier: www.starkekinder-bw.de
Auf dem Portal Starke Kinder – chancenreich stellt das Sozialministerium ein Gesamtkonzeot f√ľr Baden-W√ľrttemberg vor. Es ist vom Kind her gedacht und stellt die die Interessen und Probleme von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt. In Kooperation mit unterschiedlichen Ressorts der Landesregierung, den Sozialverb√§nden und Initiativen legt das Ministerium f√ľr Soziales und Integration im Mai 2020 ein Ma√ünahmenpaket vor, das zur St√§rkung von Kindern und Jugendlichen und zur Pr√§vention von Kinderarmut beitragen soll.

Weitere Informationen finden Sie hier: