Netzwerktagung am 29. April 2016 in Aalen

P1070761

Die Frühjahrsnetzwerktagung  am 29. April um 10 Uhr in Aalen bei Südwestmetall Bezirksgruppe Ostwürttemberg in Aalen

 

Neues aus dem Netzwerk:

  • Finanzbericht
  • Bericht der Geschäftsstelle
  • Vereinsgründung – Netzwerk Familie Baden-Württemberg

 

Schönes Beispiel: Hilfe und Unterstützung für Menschen in Bruchsal

Hilfe und Unterstützung für Menschen in Bruchsal

Umfangreiche Informationsbroschüre veröffentlicht

Die Erfahrungen aus dem zuletzt erfolgreich angestoßenen Projekt ‚Bildungsmentoren‘ flossen unmittelbar in ein neues Projekt ein, das die AG Teilhabe und Bildung zusammen mit vielen beteiligten Partnern im Familienbündnis Bruchsal in Rekordzeit umgesetzt haben.
Ausgangspunkt war der Umstand, dass Bruchsal für Familien und Bürger auch im Sozialbereich ein umfangreiches und teils sehr differenziertes Unterstützungs- und Beratungsangebot bietet, jedoch der problemlose Zugang zu diesen Angeboten vielen Menschen, vor allem Familien mit ihren individuellen Bedürfnissen mangels ausreichender Informationen vielfach versperrt ist.

Kommunales Sozialforum 20.10.2016 im Bürgerzentrum Bruchsal

In 4 Symposien werden die Themen Integration und Inklusion, Chancengleichheit und Partizipation, Familienbewusste Kommune und Bürgerschaftliches Engagement im Kontext der kommunalen Sozialpolitik diskutiert. Das Sozialforum ist eingebettet in das 5jährige „Jubiläum“ des Lokalen Bündnisses für Familie.

Aktuelle Fachtagungen

Fachtagung „Hilfe beim Helfen. Neue Wege für Beruf & Pflege“ am 28. April 2016 in Ludwigshafen
Eine gemeinsame Veranstaltung der Familienbildung im Heinrich Pesch Haus Ludwigshafen und der Metropolregion Rhein-Neckar

Fachtagung Sprache 2016 am 3. – 4. Juni 2016 im Congress Centrum Heidenheim
Eine Veranstaltung der Stadt Heidenheim.

Neuausschreibung „Prädikat Familienbewusste Kommune Plus“ läuft an.

fbkp_2016_logo_transparent

 

Das Familienbewusste Denken und Handeln in den Kommunen weiter voranzubringen und dadurch die Lebensqualität für Familien zu verbessern – das ist die grundsätzliche Intension des Qualitätsprädikates „Familienbewusste Kommune Plus“. Mit dem Qualitätsprädikat ausgezeichnete Kommunen erhalten die Urkunde, die auszeichnet, dass ihrer kommunalen Alltagsarbeit ein familienbewusstes Handlungsprofil zugrunde liegt. Ab sofort sind Bewerbungen möglich.

Verleihungsgrundlagen
Auf der Basis von insgesamt 11 unterschiedlichen kommunalen Handlungsfeldern sind sach- und fachgerechte Bewertungskriterien definiert, welche die strukturellen Rahmenbedingungen je Handlungsfeld erfassen, den gestaltenden Steuerungsprozess ganzheitlich abbilden und die Summe der Ergebnisse je Handlungsfeld ermitteln. Das Qualitätsprädikat stellt insoweit ein Angebot an Kommunen im Land dar, um
– die externe Bestätigung zu bekommen, dass sie familienbewusst handeln und denken,
– konkrete Empfehlungen für die zukünftige Entwicklung der Kommune zu erhalten,
– eine Würdigung des erreichten Standes an Familien-lebensqualität zu erfahren und
– die Motivation der Beteiligten für einen familienbewussten Standort zu stärken.

Antrags-/Prüfungsverfahren
Berechtigt zur Antragsstellung sind alle Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg. Interessierte Kommunen erhalten nähere Auskünfte bei unserer Geschäftsstelle. Die Ausschreibungsbroschüre mit weiteren Details zum Qualitätsprädikat, dessen Bedeutung und zum Verleihungsverfahren kann ab sofort kostenfrei entweder über die Geschäftsstelle oder hier per Download L05_Infobrosch_web bezogen werden.