Prädikatskommunen 2019/20

15 Städte und Gemeinden haben 2019 / 2020 mit Erfolg ihre Familienfreundlichkeit auf Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität erstmals oder zum wiederholten Male unter Beweis gestellt. Die zentrale Würdigung der erfolgreichen Gestaltung ihres familienbewussten Handlungsprofils mit dem Qualitätsprädikat „Familienbewusste Kommunen Plus“ fand am Mittwoch , den 07.10.2020 im Ehrenbergsaal in Bruchsal statt. Frau Staatssekretärin Bärbl Mielich, MdL hielt die Festrede und überreichte die Prädikatsstehlen. Hier einige Eindrücke:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Seite des Qualitätsprädikats Familienbewusste Kommune Plus:

Einladung zum Wettbewerb:„Initiative für ein gesundes Miteinander“

Gesundheit ist mehr als das leibliche Wohl und die medizinische Versorgung. Gesundheit ist auch eine Frage gesellschaftlicher Verantwortung, Gemeinschaft und Menschlichkeit. Hier sind alle gefordert. Aus diesem Grund hat die DAK-Gesundheit bundesweit die „Initiative für ein gesundes Miteinander“ ins Leben gerufen. Mit dem Wettbewerb sollen diejenigen ausgezeichnet werden, die sich besonders für diese Werte einsetzen: „Gesichter für eine gesunde Gesellschaft, für ein gesundes Netz sowie für ein gesundes Leben“.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Schirmherrschaft für die Kampagne übernommen.

Bewerbungen sind online bis 31.10.2020 möglich. Zum Bewerbungsportal geht es hier:

 

Präventionskonzept gegen Kinderarmut: das Tübinger Exempel

Das aktuelle Präventionskonzept der Stadt Tübingen, die mit ihrem Runden Tisch Kinderarmut seit Jahren Pionierarbeit leistet, setzt Maßstäbe.

Gute Chancen für alle Kinder – diesem Leitziel haben sich die Universitätsstadt Tübingen und ihre Netzwerkpartner+innen verschrieben und in den vergangenen fünf Jahren viel dazu auf die Beine gestellt. Das Tübinger Präventionskonzept gegen Kinderarmut bündelt und strukturiert die Handlungsstrategie in den Feldern:

  • soziale und kulturelle Teilhabe,
  • Existenzsicherung,
  • Bildung und Beruf,
  • Gesundheit und
  • Eltern stärken.

Das Präventionskonzept der Stadt Tübingen finden Sie hier: